Chat with us, powered by LiveChat

Ein Problem mit einer Computeressource verhindert, dass Emsisoft grundlegende Schutzkomponenten lädt.

  • 11. Mai 2016
  • 3 min Lesezeit

Ein Problem mit einer Computeressource verhindert, dass Emsisoft Anti-Malware grundlegende Schutzkomponenten lädt.

Die folgende Fehlermeldung ist zu sehen, wenn ein Problem mit dem Emsisoft Protection Platform (EPP)-Treiber vorliegt:

Dies kann verschiedene Ursachen haben; jedoch reicht es in den meisten Fällen aus, einfach den Dienst des Treibers zu löschen, um das Problem zu beheben. Am einfachsten erreichen Sie das mit der Eingabeaufforderung und einem einfachen Befehl zum Deregistrieren des Treibers. Unten finden Sie Anweisungen dazu, wie Sie diese unter verschiedenen Windows-Versionen bewerkstelligen. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, siehe bitte Häufige Fragen am Ende des Artikels oder wenden Sie sich an unseren Kundendienst.

Folgen Sie den Anweisungen unten; der EPP-Treiber sollte dann unter Windows neu registriert werden und das Problem behoben sein. Andernfalls bitte eine Support-Anfrage einreichen im Online-Helpdesk; unser Kundendienst wird Ihnen dann behiflich sein.

Windows 7

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start.
  2. Gehen Sie zu Alle Programme.
  3. Gehen Sie zu Zubehör.
  4. Klicken Sie rechts auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  5. Geben Sie sc delete epp ein und drücken Sie dann auf Eingabe auf der Tastatur.
  6. Starten Sie den Computer neu.

Windows 8

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start.
  2. Wählen Sie Eingabeaufforderung (Admin) im Menü.
  3. Geben Sie sc delete epp ein und drücken Sie dann auf Eingabe auf der Tastatur.
  4. Zum Neustart des Computers geben Sie shutdown /r /t 0 in der Eingabeaufforderung ein und drücken dann erneut auf Eingabe.*

* Dieser Schritt ist sehr wichtig, da beim Neustart von Windows 8 normalerweise der EPP-Treiber nicht ordnungsgemäß neu registriert wird.

Windows 8.1 und Windows 10

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start.
  2. Wählen Sie Eingabeaufforderung (Admin) im Menü.
  3. Geben Sie sc delete epp ein und drücken Sie dann auf Eingabe auf der Tastatur.
  4. Starten Sie den Computer neu durch Rechtsklick auf die Schaltfläche Start, gehen Sie zu Herunterfahren oder abmeldenund wählen Sie Neustarten.*

* Dieser Schritt ist sehr wichtig, da beim Neustart von Windows 8.1/Windows 10 normalerweise der EPP-Treiber nicht ordnungsgemäß neu registriert wird.

Häufige Fragen

1. Sollte dies das Problem nicht beheben, was kann ich tun?

Einfach hier klicken, um zum Support-Kontaktformular zu gelangen und ein neues Support-Ticket einzureichen; unser Kundendienst ist Ihnen dann behilflich. Sie können unseren Kundendienst ebenso über unser offizielles Support-Forumerreichen.

2. Wie kann ich vorgehen, wenn ich weitere Hilfe benötige?

Unser Kundendienst kann sich auch aus der Ferne mit Ihrem Computer verbinden, sollte dies nötig sein. Sollten Sie diese Schritte nicht selbst durchführen können oder wollen, dann bitte hier klicken, um zu unserem Support-Kontaktformular zu gelangen und ein neues Support-Ticket einzureichen; unser Kundendienst ist Ihnen dann behilflich.

Bitte beachten Sie, dass eine Remote-Sitzung eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen kann und wir diese nicht immer sofort einplanen können. Sollten Sie der Meinung sein, die o. g. Schritte selbst vornehmen zu können, empfehlen wir Ihnen, gleich loszulegen, damit das Problem schnellstmöglich gelöst werden kann.

3. Ist es eine gute Idee, einen Treiber zu löschen?

Normalerweise ist es weniger gut, einfach einen Treiber zu löschen, doch hier löschen Sie keine Dateien. Sie löschen lediglich den Deinst, der den Treiber lädt.

4. Was geschieht nach dem Ausführen des Befehls „sc delete epp“ und Neustart des Computers?

Beim Neustart des Computers startet unser Hauptdienst (a2service.exe oder „Emsisoft Protection Service“ ganz normal und registriert den EPP-Treiber neu, falls dieser als nicht registriert erkannt wird. Dadurch wird der Dienst, der den EPP-Treiber lädt, neu gestartet; damit sollte das Problem behoben und die Fehlermeldung verschwunden sein.

5. Weshalb müssen neuere Windows-Versionen auf besondere Weise neu gestartet werden?

Beim Herunterfahren oder Neustart neuerer Windows-Versionen werden nicht alle laufenden Dienste angehalten. Nach dem Abmelden und teilweisen Herunterfahren wird hier ein Image im Speicher laufender Dienste gespeichert (ähnlich wie im Ruhezustand); beim Neustart des Computers ewrden diese dann aus dem Image wiederhergestellt, um den Startvorgang zu beschleunigen. Dies bedeutet, dass beim Start des Computers viele Dienste auf diesem laufen, als sei der Computer niemals heruntergefahren worden. Dies hat den leider unerwünschten Effekt, dass der Emsisoft Protection Service (a2service.exe) nicht den EPP-Treiber neu registriert, da a2service.exe (zumindest aus eigener Sicht) niemals angehalten wurde und den normalen Startvorgang durchläuft.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Weitere Artikel