Chat with us, powered by LiveChat

Emsisoft Emergency Kit Commandline Scanner

  • 4. April 2018
  • 1 min Lesezeit

Der auch einzeln erhältliche Emsisoft Commandline Scanner bietet dieselben Funktionen wie das Emsisoft Emergency Kit jedoch ohne grafische Benutzeroberfläche. Das Tool zur Befehlszeileneingabe ist für professionelle Anwender ausgelegt und eignet sich ideal zur automatisierten Stapelverarbeitung. Es lässt sich leicht mit mehreren Scannern kombinieren und die bei Bedarf erstellten Protokolldateien sind einfach zu analysieren.

Gehen Sie zu dem Ordner, in dem Sie das Emsisoft Emergency Kit entpackt haben (der Standardordner ist „C:\EEK“) und führen Sie die Datei „Commandline Scanner starten.exe“ aus, um den Commandline Scanner zu öffnen. Wenn er auf diese Weise gestartet wird, werden zusätzliche Informationen zur Nutzung angezeigt. Sie können sich auch eine Übersicht der verfügbaren Parameter anzeigen lassen, indem Sie „a2cmd /h“ eingeben. Sie müssen sich dabei in dem Ordner befinden, von dem aus die Eingabeaufforderung gestartet wird. Der Emsisoft Commandline Scanner kann auch direkt über die Datei „a2cmd.exe“ gestartet werden, die sich im „bin“-Unterordner der jeweiligen Bit-Version (32/64) des Computers befindet.

Hinweis: der Emsisoft Commandline Scanner muss über eine Eingabeaufforderung oder ein Skript mit erweiterten Berechtigungen (Administrator) ausgeführt werden. Sollten Sie das Programm „Commandline Scanner starten“ nutzen, ist das automatisch der Fall. Außerdem wird der entsprechende Bin-Unterordner gemäß der Bitversion des Computers verwendet.

 Einen Überblick über alle verfügbaren a2cmd-Parameter finden Sie auch auf der Informationsseite zum Produkt.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Weitere Artikel